Schlagwort: Eric Pfeil

Die Realität informiert:

Auf ihrer „Never-Ending-Promo-Tour“ wird Deutschlands süßestem Psycho-Pop-Trio vor allem eine Frage immer wieder gestellt: „Was macht Die Realität eigentlich, wenn sie nicht gerade ihr bevorstehendes Album promoted oder im Internet heruminfluenzt?“

Die Wahrheit ist so ernüchternd wie traurig: Abends, nach getaner Arbeit im Weinberg des Pop, werden die drei Elfen des Paranoid-Disco-Noise von ihrem Management gemeinsam in einen kleinen Käfig gesperrt (s. Foto).
Hier gibt es zunächst eine karge Mahlzeit, bevor sich die drei Band-Mitglieder noch eine halbe Stunde lang ihren jeweiligen Hobbys (Felix: elektronische Geräte – Eric: Basteln, Träumen – Alfred: Fashion) widmen dürfen. Um neun Uhr heißt es dann: Licht aus! Tags drauf werden unsere drei Freunde dann wieder erbarmungslos durch die Promomühle getrieben. Der Mensch bleibt da oft auf der Strecke.

Folgende Journalistenfragen mag Die Realität übrigens nicht mehr beantworten. Alles andere darf gefragt werden.

1. „Warum heißt ihr Die Realität?“
2. „Ist euer Bassist Alfred Jansen noch solo?“
3. „Warum tut ihr euch das alles überhaupt an? In eurem Alter haben die meisten doch längst das innere Putzlicht an.“
4. „Nehmt ihr Drogen? Wenn ja – welche?“
5. „Wie ist euer Produzent O.L.A.F. Opal eigentlich wirklich?“
6. „Seid ihr tatsächlich die Zukunft des deutschen Diskurs-Disco-Wave?“
7. „Wie findet ihr Spotify?“
8. „Probt ihr tatsächlich im Kinderzimmer eurer Söhne?“
9. „War euer Sänger nicht früher mal als verschlunzte Indie-Antwort auf Wolfgang Ambros unterwegs?“
10. „Kann das gutgehen: alberne Instagram-Nachrichten, aber todtraurige Musik?“ 

Das Album „Bubblegum Noir“ erscheint am 04.10. (Trikont/Indigo).
„Nur die Realität“ ist als limitiertes Vinyl erhältlich bei Hanseplatte/HH, Optimal/M, Parallel Schallplatten/K, Hitsville/D und direkt bei Trikont.

Kontakt: eva@trikont.de

Die Realität informiert:

Das beigefügte Gemälde zeigt Realität-Sänger Eloy Wermelskirchen bei der Tour-Plakat-Abnahme. Um nicht erkannt zu werden, hat sich der listige Sänger für diesen Anlass in eine olle Joppe aus Fensterleder einnähen lassen. Die Reaktionen der lokalen Kölner Szene reichten von „Hammer!“ bis „megawhack“. Von Jochen Distelmeyer kam ein knappes Fax: „Find ich stark!“. Plakat: Inas Büro.

Die Realität informiert:

Vom ersten Geld, das mit der aktuellen Single „Nur die Realität“ eingespielt wurde, haben sich die drei Radauschwestern des Depri-Krautpop ein gemeinsames Badezimmer gekauft. Hier verbringen unsere psychedelischen Freunde seither viel Zeit. Manchmal wird die weitere Promo-Kampagne zur bevorstehenden Veröffentlichung des Albums „Bubblegum Noir“ am 04.10. beim Traditions-Indie Trikont besprochen. Manchmal schmiegen sich die Mitglieder von Deutschlands düsterster Schmunzelband auch nur an die Wände. Oft wird auch nur „geklönt“ (Szene-Jargon). Was gibt es sonst Neues?

Am 27.09, eine Woche vor Veröffentlichung des Debüt-Albums, erscheint ein neues Video von den drei Knallfröschen des Diskurs-Wave. Wer meint, der dazugehörige Song „Sommer vorbei“ klinge, als spielten die Flaming Lips Mellotron bei den Go-Betweens, täuscht sich nur unwesentlich.
Auch sind weitere Auftritte dazugekommen (München! Krefeld!!). Was will man mehr?

Höchstens ein weiteres Badezimmer.

Album „Bubblegum Noir“ out 04.10. on Trikont/Indigo.
Video „Nur die Realität“: hier.
Presse/Interviewanfragen: eva@trikont.de

Die Realität auf „Wohlfühl-Indie, my ass!“-Tour:

27.09. Stuttgart / Merlin Kulturzentrum (mit Angela Aux) TICKETS
10.10. Frankfurt / The Cave (mit Pleil) TICKETS
11.10. Köln / Olympia (große Album-Release-Gala mit anschließendem Topfschlagen und psychedelischem Kinderschminken) TICKETS
27.10. München / Heppel & Ettlich
31.10. Krefeld / Kulturrampe
07.11. Berlin / Krawalle und Liebe #9 (Literaturforum im Brecht-Haus)
14.11. Düsseldorf / Kassette
wird fortgesetzt …

(Booking: marcus@trikont.de)

Die Realität macht Sommerferien. EILIGES UPDATE, vol. 3!

Am letzten Tag unsere Update-Reihe schauen wir bei Realität-Gitarrist Eric Pfeil vorbei. „Urlaub ist Arbeit“, informiert der Musiker, der Angehörigen zufolge derzeit in einer Sandburg am Strand von Paderborn lebt. Der ursprüngliche Plan Pfeils, sich mit einem Karatekurs in der Toscana auf die Tour-Strapazen der Band im Herbst vorzubereiten, wurde offenbar verworfen. Auf die Frage vieler Realität-Anhänger, ob es nicht imageschädigend sei, dass er als Blutfürst des deutschen Dark-Rock derart sonnige Bilder von sich freigebe, reagiert Pfeil mit galligem Lachen: „Die Realität heißt ja nicht umsonst Die Realität“. Was das bedeuten soll, bleibt sein Geheimnis.

Die aktuelle Single von Die Realität ist draußen und verdunkelt noch den schönsten Sommer.

Video.

Die Realität auf „Gothic Sandburg“-Tour. Alle Termine im VVK:

24.08. Köln / Indie.Cologne.Fest
27.09. Stuttgart / Merlin
10.10. Frankfurt / The Cave
11.10. Köln / Olympia (Album-Release-Gala)
07.11. Berlin / Krawall & Liebe

Booking: marcus@trikont.de

Die Realität macht Urlaub, vol. 3

Unter den treuen Anhängern von Deutschlands Schockrock-Trio Nr. 1 herrscht Unruhe: „Wie um alles in der Welt verbringen diese drei Typen bloß ihre Schulferien?“

Nachdem wir an den vergangenen Tagen bereits Alfred Jansen und Felix Hedderich an ihren jeweiligen Urlaubsorten besucht haben, schauen wir heute bei Sänger Eric Pfeil vorbei. Die harte Wahrheit: Der sympathische Altrocker verbringt die freie Zeit vor dem aufreibenden Veröffentlichungsmarathon auf Balkonien. Hintergrund: Die kostenintensiven Urlaube der beiden Mitmusiker. „Egal“, lacht Pfeil nicht ganz ohne Verbitterung, „hier oben ist wenigstens das Essen schlecht.“

Single „Nur die Realität“ out now!

New Video: out as well!

Join the Realität-Army now! Diskurs is back in town!

Den epischen Dark-Psych-Track „Nur die Realität“ gibt es auf allen Musikportalen im Internet. Die streng limitierte Vinyl- Single gibt es im Trikont- Store, direkt bei uns und in diesen Plattenläden: Hanseplatte/HH, Optimal Records/M, Parallel Schallplatten/K, u.a.

Die Realität informiert:

Die Stimmung bei Kölns Blutfürsten des Paranoid-Lo-Fi-Pop ist top: Vor genau einer Woche erschien die erste Single der drei Death-Pop-Wonneproppen. Seither ist viel passiert: In einigen Läden ist die limitierte Single bereits ausverkauft; in anderen Läden wiederum gibt es die Single gar nicht, denn es sind Blumenläden, Teppichläden o.ä.

Unterdessen wurden in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett die drei Figuren von Die Realität aufgestellt (s. Abbildung). Sie haben jetzt schon begonnen zu schmelzen.

Die Nachbildung ist sehr gut gelungen, zeigt sie die Mitglieder von Kölns traurigster Stimmungsband doch genau so wie sie wirklich sind:

Keyboarder Felix Hedderich erscheint als Techniker und mad scientist der Gruppe; Bassist Alfred Jansens Figur bildet ihn als formvollendeten Poseur dar, und Sänger Eric Pfeils Figur sorgt sich um Regen.

Die neue Single gibt es digital überall und als rares Wachs bei Optimal in München, Hanseplatte in Hamburg, Parallel und a-Musik in Köln und bei Hitsville in Düsseldorf.

Video hier.

Tour im Herbst.

Album „Bubblegum Noir“ kommt am 4. Oktober.

Wir haben die ganze Nacht vor Aufregung nicht geschlafen.

Denn: Heute ist Videopremiere!

Um 10 Uhr auf Kaput – Magazin für Insolvenz & Pop.

German Angst Revisited!

Bis gleich.
Eure Realis.

„Nur die Realität“ gibt es jetzt digital bei unserem Label Trikont und auf nahezu allen Musikplattformen, z.B.

Spotify
Apple Music
Deezer
Amazon

Limitiertes Vinyl ab sofort erhältlich bei u.a.

Parallel Schallplatten (Köln)
Trikont (München)
A-Musik (Köln)
Hitsville Recordstore (Düsseldorf)
Hanseplatte (Hamburg)

Die Realität informiert:

Bevor am Freitag endlich die Debütsingle der sweeten Troika des Psycho-Pop erscheint, sollen die drei Realität-Mitglieder hier in den nächsten Tagen en detail der staunenden Weltöffentlichkeit vorgestellt werden. Wahlweise zur Nachahmung oder zur Abschreckung. Auf jeden Fall zum Schockverlieben!

Heute Teil 3: Eric Pfeil aka Eloy Wermelskirchen – Gesang, Gitarre, Congas.

Eric Pfeil galt in seinem vorigen Leben als Deutschlands unterprobtester Liedermacher. Er raucht nur auf Fotos.

Vor der Gründung von Die Realität studierte Pfeil mehrere Semester Dilettantismus an der Fern-Uni Leverkusen, vergaß aber, sich vorher einzuschreiben. Bei Die Realität ist er zuständig für den angenehm depressiven Grundton, der vor allem Jugendlichen ein hohes Maß an Identifikation zu stiften in der Lage ist.

Pfeil behauptet, sein Leadgitarren-Part auf der Single „Nur die Realität“ (erscheint Freitag!) sei von türkischem Psych-Rock und Dario Argento beeinflusst. Die anderen beiden Bandmitglieder haben sich bislang nicht getraut, ihm zu widersprechen. Pfeil lebt mit einem Rudel Wolpertinger in einem Wald bei Paderborn.

Freitag: Video-Premiere!

Die Single „Nur die Realität“ nebst Video erscheint am 19.07. als limitiertes Vinyl und als Download via Trikont/Parallel Schallplatten.
Das Album „Bubblegum Noir“ (produced by O.L.A.F. Opal) erscheint am 04.10. via Trikont/Indigo.

Die Realität auf „Nur die Realität“-Tour 2019:

24.08. Köln / Indie.Cologne.Fest, Odonien TICKETS
27.09. Stuttgart / Kulturzentrum Merlin (w/ Angela Aux) TICKETS
10.10. Frankfurt / The Cave TICKETS
11.10. Köln / Olympia (Album-Release-Gala)
07.11. Berlin / Krawall & Liebe, Brecht-Haus
to be continued …

Booking: marcus@trikont.de

Die Realität informiert:

Deutschlands offizielle Protestband gegen E-Roller und andere urbane Verbrechen hat soeben einen neuen Live-Auftritt reinbekommen:

Am 07.11. sind die drei Flamingos der Unlikelyness in Berlin zu bestaunen, im Rahmen der Reihe „Krawall & Liebe“ im Brecht- Haus. Das ist gut, handelt es sich bei den drei Musikern doch womöglich um die letzten lebenden Brecht-Erben, die noch rauchen.

ELEKTROROLLER ZU PFLUGSCHAREN!

Die Realität auf „Nur die Realität“-Tour 2019:

24.08. Köln / Indie.Cologne.Fest, Odonien TICKETS
27.09. Stuttgart / Kulturzentrum Merlin (w/ Angela Aux) TICKETS
10.10. Frankfurt / The Cave TICKETS
11.10. Köln / Olympia (Album-Release-Gala)
07.11. Berlin / Krawall & Liebe, Brecht-Haus
to be continued …

Booking: marcus@trikont.de

Die Single „Nur die Realität“ erscheint am 19.07. als limitiertes Vinyl und als Download via Trikont/Parallel Schallplatten.

Das Album „Bubblegum Noir“ (produced by O.L.A.F. Opal) erscheint am 04.10. via Trikont/Indigo.

Die Realität: Lo-Fi-Yacht-Punk für Geringverdiener.

Am Sopransaxophon: Der gigantöse Christoph Clöser von unserer Lieblingsband Bohren & der Club of Gore. It’s a Köln Thang!

Der gesamte Track klingt wie Bryan Ferry nachts betrunken im Taxi mit Sade und findet sich auf unserem Album „Bubblegum Noir“ (erscheint am 04.10. bei Trikont).