Alle Artikel von Felix

Das große „Die Realität unterwegs mit Die Sterne“-Tour-Tagebuch, Vol 4

Der schönste Moment eines jeden Auftrittsabends ist immer dann gekommen, wenn Alfred Jansen am Merchandise-Stand die von Fans mitgebrachten alten Blumfeld-Platten signiert. In diesen Momenten ist der ebenso schweigsame wie geheimnisvolle Bassist von Die Realität ganz bei sich. 

Der vierte und letzte Auftritt der Band als Vorgruppe für Die Sterne fand im knackevollen Béi Chéz Heinz in Hannover statt. Kaum zu glauben, aber bei der Hauptband ging es tatsächlich noch mal schweißtreibender zu als am Vorabend. Ein toller letzter Abend, der am Schluss leider von der fürchterlichen Ballermann-Alternative-Partysause nach dem Konzert getrübt wurde. Der halbwegs nüchterne Teil der Reisegruppe meint sogar, Metallica gehört zu haben. 

Nun ist die Tour also vorbei und alle Beteiligten versteinern wieder zu Mahnmalen der Alltäglichkeit. Das neue Sterne-Album erscheint am 28.02. – Album des Jahres, soviel ist sicher. Für Die Realität geht es im April wieder auf Tour.

Danke an Die Sternedq agency und Habibi Tours.

Das große „Die Realität unterwegs mit Die Sterne“-Tour-Tagebuch, Vol 3

Am dritten Tag ihrer Tour als Vorband von Die Sterne durfte die berühmte Poprock-Gruppe Die Realität Bekanntschaft mit der internationalen Spitzenstadt Karlsruhe machen. Der dort ansässige KOHI-Kulturraum muss, sofern nicht längst schon geschehen, dringend in die Liste der tollsten Clubs Deutschlands aufgenommen werden. Nach Bielefeld und Essen wurde hier tatsächlich noch mal drei Gänge höher geschaltet: ein knüppelvoller, toll geführter Laden, aufgekratztes Superpublikum und bewusstseinsausstülpende Getränke. 

Dabei herrschte zunächst Unsicherheit: Würde Die Realität auf der bislang engsten Bühne der Tour überhaupt ihre ausladenden Bühnenmoves (incl. 3-Mann-Pyramide) zur Geltung bringen können? Bei der abendlichen Show waren aber alle Sorgen dahin: Rabatz auf und vor der Bühne, wohin man die Pupille auch schweifen ließ. Am Schluss stand den drei Romantic Punks der Schweiß zentimeterhoch in den Schuhen. 

Die Sterne ließen danach den Sommer in die Stadt fahren und hysterisierten die Karlsruherinnen mit der bislang schnellsten Version von „Was hat dich bloß so ruiniert?“. Völlig grandios, die 2020er-Inkarnation dieser Band! „Hey Dealer, bring mir das noch mal!“
Heute Abend sind Die Sterne und ihr ergebener Support im Béi Chéz Heinz in Hannover zu sehen. Packt die Tanzhosen ein!

Foto: Schrägfunk.

Das große „Die Realität unterwegs mit Die Sterne“-Tour-Tagebuch, Vol 2

Tag 2 der Gastspielreise mit Die Sterne führt die drei Knallkorken des Acid-Punk nach Essen, auch bekannt als das Schmuckkästlein des Ruhrgebiets. Der Club Hotel Shanghai entpuppt sich als absolut grandios: Der Laden sieht aus, als hätte der irre Setdesigner eines „Blade Runner“-Rip Offs einen besonders quietschigen Alptraum gehabt, was durch und durch positiv gemeint ist. Seltsame Objekte ragen in den Raum, vor der Tür steht ein Roboter, und in eine der 734 verschiedenen Tapeten wurde liebevoll das Antlitz des lebensfrohen Betreibers eingearbeitet (s. Abb.). Nur gute Leute.

Es ist ausverkauft, es ist irre heiß, die Leute haben Bock. Die Realität spielt ein knalliges neues Kurz-Set, das mit einer besonders furiosen Version von „Die traurige Diskothek“ endet und den Ruf der drei Musiker als „die Gianna Nanninis des Elektro-Rock“ nachdrücklich untermauert.

Die Sterne starten die Tanzparty wie schon am Vorabend mit „Der Palast ist leer“, einem der unzähligen Hits des neuen Albums, das Ende Februar erscheint. Um das mal klar zu sagen: Auf dieser Platte sind nur Songs, die gerade ganz dringend gebraucht werden: „Die Message“, „Du musst gar nix“, „Die besten Demokratien“, „Wir kämen wieder vor“ undundund.

Heute Abend ist die fluoreszierende Doppelklatsche of Disco-Kraut-Pop dann im KOHI-Kulturraum in Karlsruhe zu bestaunen. Danach großes Valentinstagsknutschen!

„Bubblegum Noir“ is out on Trikont Records.

Das große „Die Realität unterwegs mit Die Sterne“-Tour-Tagebuch, Vol. 1

Für den Auftakt der gemeinsamen Tour hatte das listige Sterne-Team die beliebte Stadt Bielefeld ausgesucht. Eine gute Wahl! Hier gibt es alles, was eine deutsche Mittelstadt auszeichnet: Häuser, Lebensmittel, Straßenzüge, Kram.

Da sich die Ankunft der Hauptband im sympathischen Club Nr.z.P. staubedingt verzögerte, blieb den drei Realität-Musikern ausreichend Zeit, sich endlich mal in Ruhe mit dem Thema „Realität-Merchandise und seine Darreichung“ auseinanderzusetzen. Hier tat sich vor allem Keyboarder Pierre Itansha durch innovativen Umgang mit dem Material hervor: Wer etwa hätte gedacht, dass sich die beliebten Band-Buttons auch als Augenschutz verwenden lassen? „Die Feststecknadeln drücken etwas, aber ansonsten kommt es super!“, informierte Itansha seine verblüfften Bandkollegen.

Großer Dank gilt auch dem extrem tollen Mischer Markus, der – so durfte Die Realität erfahren – ansonsten für Thomas Anders tätig ist. Deutsches Showgeschäft.

Die Sterne spielten ihr erstes Konzert in neuer Besetzung und waren schlichtweg super. Das neue Album – ein flirrend’ Ding zwischen Kraut, Italo-Disco und Arthur Russell – ist sensationell, und liefert circa 366 Songs, die man in diesen trüben Tagen ganz dringend braucht. Die Realität ist ganz verliebt.

Heute Abend ist der Doppelklopper Sterne/Realität dann im Hotel Shanghai in Essen zu bewundern. Es gibt neue Bühnen-Moves.

Die Realität informiert:

Heute geht Deutschlands putzigstes Noise-Pop-Terzett auf Tour mit Die Sterne. Die drei Radauschwestern des Neo-Kraut sind seit jeher große Fans und freuen sich sehr über die Einladung zu dieser Tour. Los geht es heute in einer Stadt, die in den Medien gerne als Bielefeld bezeichnet wird. Die Realität mag sich hierzu kein vorschnelles Urteil erlauben und lässt die Sache erstmal in gewohnter Verträumtheit auf sich zu kommen. Soviel sei für die Shows versprochen: Die Realität wird all ihre Hits in fulminanten Hochgeschwindigkeitsversionen spielen, um so mehr Zeit für sinnloses Palaver zwischen den Songs zu haben. Ab morgen wird es zudem auf der Facebook-Seite der Band ein Tour-Tagebuch geben, in dem die Musiker bar aller Eitelkeiten über das entbehrungsreiche Leben auf Konzertreise berichten werden.

Die Realität supporting Die Sterne:
12.02. Bielefeld / Nr.z.P. AUSVERKAUFT!
13.02. Essen / Hotel Shanghai TICKETS FAST AUSVERKAUFT!

14.02. Karlsruhe / KOHI-Kulturraum KEIN VVK!
15.02. Hannover / Béi Chéz Heinz TICKETS

Die Realität informiert:

Nächste Woche sind die drei grimmigen Barone des Mundart-Rock mit Die Sterne auf Tour. Man freut sich sehr. Aus diesem festlichen Anlass seien hier ein paar olle unscharfe Fotos aus dem Realität-Archiv präsentiert. Das heutige Bild zeigt die drei Bandmitglieder auf Tour vor zwei Jahren. Es waren glorreiche Zeiten: Damals konnten sich die Musiker noch Motel One leisten. An Schlaf war freilich nicht zu denken: Stundenlang wurde Aufzug gefahren, in alle Richtungen, ohne Unterlass. Die Laune dabei: Kurz vorm Anschlag, wie stets bei Die Realität. Immer hysterischer wurde die Stimmung. Das vorliegende Foto muss unmittelbar vor dem Siedepunkt entstanden sein.

An folgenden Orten ist Die Realität nächste Woche als Vorband für Die Sterne zu bestaunen:

12.02. Bielefeld / Nr.z.P. AUSVERKAUFT! 
13.02. Essen / Hotel Shanghai TICKETS 
14.02. Karlsruhe / KOHI-Kulturraum 
15.02. Hannover / Béi Chéz Heinz TICKETS 

Weitere Live-Termine:
10.04. Hamburg / Astra Stube TICKETS
22.04. Berlin / Monarch TICKETS
24.04. Oberhausen / Druckluft TICKETS

05.06. Hannover / Lux
wird fortgeführt …

Das Album „Bubblegum Noir“ (Trikont) ist in allen Heimwerkermärkten erhältlich. 
Oder hier.

„Die Unheimlichkeit dieses Sängers ist stärker als Bildchen – diese fahle Stimme, die Text tönt, manchmal einfach nur um in der Leere der Existenz noch einmal die Luft scheppern zu lassen.“
Süddeutsche Zeitung

Die Realität informiert:

Derzeit drehen die drei Supernasen des Acid Pop unter der Regie von Janosch Pugnaghi ein neues Video zu ihrem Teardrop-Disco-Klopper „Die traurige Diskothek“.

Der Plan: ein Tanzvideo ohne Tanz, dafür aber mit viel Nebel. Natürlich geben die drei Plundertaler der Neuen Kölner Schule auch in diesem Setting ihr übliches Alles. Es wird gestanden, interessant geguckt und so getan, als spielte man auf einem Instrument. Doch die Kabel der Instrumente führen ins NICHTS! Das muss man sich mal vorstellen: Diese Band agiert hier gänzlich entkoppelt von Zeit und Raum und wird endlich ihr nebeliges Selbst. Creepy! Apropos Nebel: Realität-Freundin Suzie Kerstgens von der Band Klee stattete Die Realität mit der Nebelmaschine aus. Der Raum, in dem gedreht wird, wiederum stammt von Realität-Freund Tom Ashforth. Nie wird die Band den Tag vergessen, als Tom den drei Musikern den Raum vorbeibrachte. Lange wusste man nicht, was man damit anstellen könnte. Auf die Idee, darin ein Video zu drehen, kamen die drei Raufbolde des Kölschrock erst jetzt.

Das Video kommt im März/April als Teil eines großen Realität-RMX-Projekts mit Remixen des „Bubblegum Noir“-Materials u.a. von Frank Spilker, Schlammpeitzger, Ekimas, Hans Nieswandt uva. Die Original-Version von „Die traurige Diskothek“ aka the gloomiest Discosong on earth findet sich auf dem Album „Bubblegum Noir“ (out on Trikont).

DIE REALITÄT informiert:

Gestern spielten die drei Zuchtpudel des Doom-Pop im Rahmen der Klubnacht Kwartier Latäng im Luxor Köln. Es war ein prachtvoller Abend: Die Getränke flossen sturzbachartig, und die beiden anderen Bands SAFI und Box and the Twins erwiesen sich als höchst sympathische Kollegen.

Das beigefügte Gemälde zeigt Die Realität beim Abbau nach dem Konzert. Realität-Sänger Eloy Wermelskirchen:

Die Menschen sollen wissen, dass das Showgeschäft nicht nur darin besteht, sich unter tosendem Jubel vor quietschbunt leuchtenden Scheinwerfern zu verrenken – nein, auch die tristen Aspekte wollen dokumentiert werden. Auch und vor allem hierfür steht Die Realität. Der Nachwuchs soll wissen, worauf er sich einlässt.“ 

Weitere Shows von Die Realität 2020:

Als Support für Die Sterne

12.02. Bielefeld / Nr.z.P. TICKETS
13.02. Essen / Hotel Shanghai TICKETS
14.02. Karlsruhe / KOHI-Kulturraum
15.02. Hannover / Béi Chéz Heinz TICKETS

Ab April verabreicht die Die Realität dann in diesen Städten das begehrte „Bubblegum Noir“:

10.04. Hamburg / Astra Stube TICKETS
22.04. Berlin / Monarch TICKETS
24.04. Oberhausen / Druckluft TICKETS

05.06. Hannover / Lux
wird fortgeführt …

Das Realität-ALbum „Bubblegum Noir“ (Trikont) is out on Vinyl, CD und Dingsbums. 

„Ein seelenvoller Monolith in desperater Landschaft.“ (Gereon Klug)