Kategorie: Uncategorized

Die Realität verkündet: Die Vinyl-Testpressungen für unser Album „Bubblegum Noir“ (VÖ: 4.10.2019) sind da.

Sie sind jetzt schon rar und mehrfach limitiert.
Weiterhin verkündet Deutschlands niedlichste Psychedelic-Country-Ska-Band, dass Bassist Alfred Jansen fürderhin nicht mehr auf Bandfotos in Erscheinung zu treten gedenkt. „Um geheimnisvoll zu wirken“, so Jansens offizielle Begründung. Die Realität ist aus diesem Grund eine Kooperation mit der Band Klee eingegangen, deren Sängerin Suzie Kerstgens ab sofort Alfred Jansen auf allen Realität-Bandfotos ersetzen wird. Yeah!

Die Realität, Ihre Fachband für pfiffige Ideen, informiert: Die neuen Bühnen-Outfits sind da!


Mehr noch: Bei Kölns bester Art-Disco-Band stößt die neue Körpertapete regelrecht auf Zustimmung. Zumindest teilweise.
Während Keyboarder Felix Hedderich sich vom geplanten Imagewandel der Band irritiert zeigte und die Anprobe frühzeitig mit der Anmerkung verließ, er müsse „da jetzt erst mal drüber nachdenken“, war vor allem Bassist Alfred Jansen sogleich bereit, den neuen „Geheimcode: Wildgänse“-Look begeistert zu umarmen.
Sollte der listige Plan von Sänger Eric Pfeil, die Band auch für alternde Söldner attraktiv zu machen, aufgegangen sein? Wir bleiben dran!

VÖ des Debütalbums „Bubblegum Noir“ am 04.10. Vorab-Single-VÖ: 19.07!

Die Realität informiert: Morgen hat Kölns Fachband für vorsätzliche Unprofessionalität wieder Band-Meeting.


Worüber sollen wir eurer Meinung nach sprechen?

a) Doppel- vs. Einzelvinyl
b) Bühnenumhänge: ja – nein – weiß nicht
c) Basssoli – wie?!
d) andere Bands: Fortuna Ehrenfeld oder Styx zum Beispiel
e) Wann gibt’s endlich Die Realität-Band-T-Shirts?
f) unsere Eltern
g) BUBBLEGUM NOIR
h) Wie schaffen wir es, ins TV zu kommen: zu Aspekte oder Markus Lanz, dem alten Eierkopf.
i) Wie steht Die Realität eigentlich zum Rest der Kölner Schule: verprügeln oder umarmen?
j) Wie bekommen wir es hin, das bevorstehende Leben im knallharten Rock-Alltag mit unseren Hobbies (Trinken, Rumhängen, Sammeln) in Einklang zu bringen?
k) Verwirren wir mit unseren Posts zu sehr? Und wenn ja: Ist das gut?
l) Wie wollen wir eigentlich mit dem Erfolg umgehen? Irgendwelche Ideen?
m) Tour-Rider: Was muss drauf?
n) Gehaltsvorstellungen
o) …

Ach, wisst Ihr was? Das wird uns alles schon wieder viel zu kompliziert hier und dauert ewig. Über gar nichts reden wir. Fertig.


P.S.: „Bubblegum Noir“ erscheint am 04.10. via Trikont/Indigo.

Was macht eigentlich Die Realität?

Sehr gute Frage.
Nach gegenwärtigem Kenntnisstand hat sich Deutschlands newste Newcomerband auf die Herstellung von Schwarzweißfotos verlegt und arbeitet darüberhinaus weiter hart an der Gesundschrumpfung ihres Markenkerns. Desweiteren verkünden die drei Godfathers of Dingsbums, dass sie die Veröffentlichung des Realität-Debüts „Bubblegum Noir“ – produced by the mighty O.L.A.F. Opal – auf den 4.10.2019 verschoben haben. Der Grund: Die Realität ist bei aller Quirligkeit ein „autumn act“ (Fachblatt Musik und Business). Doch frohlocket: Video und Vorabtrack demnächst. Live-Shows: noch demnächster!


Booking: marcus@trikont.de

Die Realität informiert: „Faszination Bier – Was ist dran am Hype um das trinkbare Superfood?“

Unsere Antwort: Jede Menge, aber es hat seinen Preis.
Im Schatten der Gerste kam es heute in Köln zum Treffen zweier Trikont-Recording-Artists: Maxi Pongratz (Kofelgschroa) und Eric Pfeil (Die Realität) besprachen alles Nötige und werden die Weltöffentlichkeit bald darüber informieren.
Soviel schon jetzt: Am 24. Mai veröffentlicht Trikont Maxi Pongratz‘ Soloalbum. Schon jetzt unsere Lieblingsplatte der ersten Jahreshälfte. Viva Maxi!

Die Realität – „Bubblegum Noir“

Am 4. Oktober 2019 erscheint „Bubblegum Noir“, das Debütalbum von Die Realität (Trikont/Indigo), produced by O.L.A.F. Opal. Darauf findet sich im Grunde alles, was man 2019 an Musik braucht. German Angst revisited. Tiefe Inhalationen vom Kölner Kraut. Herzbruch und schierer Krach. Weihnachten mit Dario Argento. Karfreitag mit Timothy Leary. „Bubblegum Noir“ klingt nach nichts, was es je gab. Noch nichtmal nach den Beatles oder Dschingis Khan. Demnächst: Video und Vorab-Track. Ciao, eure Realis.

Logo: Steffi Krohmann

Endlich!

Die ersten Entwürfe für die neuen Die Realität-T-Shirts sind da. Wurde ja auch Zeit und hat ’ne Menge gekostet. Die Band selbst ist sehr zufrieden, nur Bassist Alfred Jansen murmelte irgendetwas von „Anwalt“ und „Prozess“. Ach, das Showgeschäft – einfach super! By the way: Die Realität ist jetzt buchbar für Live-Shows rund um das im Juli erscheinende Album. Just call Trikont (marcus@trikont.de). Tschöö, eure Realis!

こんにちは。

Eine Top-Show war’s gestern bei Parallel Schallplatten in der berühmten Stadt Köln. Mit großer Irritation mussten die drei erschöpften Mitglieder von Die Realität lediglich nach der Show im Backstageraum feststellen, dass sie während des Gigs offenkundig die ganze Zeit ausgesehen hatten wie der Cast eines Wes Anderson-Films. Danke an Parallel Schallplatten für die Einladung. Danke vor allem an unseren Mischer Luis Müller-Wallraf und unserer Stylistin PR! Danke auch an Gwyneth Paltrow! Bis bald, wir müssen jetzt wieder zurück ins Heim. Eure Realis!


P.S.: „Bubblegum Noir“-Album-VÖ am 4.10.2019.

Schallplatten: Ganz tolle Sache.

Haben die Form von Pizza und eignen sich super zum Rumwerfen. Heute, am sog. „Record Store Day“, spielt Eure Lieblingsband Die Realität um 19 Uhr bei Parallel Schallplatten in Köln einen umsonstenen In-Store-Gig. Kommt vorbei und bringt eure Lieblingsplatten mit! Das hier sind unsere. Vor uns: dolle DJs und Superfreunde: Suzie von Klee, O.L.A.F. Opal, Locas in Love, Kuchentheresa, International Music uvm. Wir sehn uns um 19 Uhr!