Kategorie: Uncategorized

Die Realität informiert:

Das beigefügte Poster zum Ausfalten zeigt die drei Piemontkirschen des Hot Wave im Mai vor zwei Jahren auf Tour mit der Band Erdmöbel. Ja, damals sahen die Menschen noch so aus! Zur linken zu sehen ist der Musiker, Trikont-Label-Kollege und enge Realität-Vertraute Philip Bradatsch, dessen jüngstes Album „Jesus von Haidhausen“ wärmstens empfohlen sei. Die Realität wiederum ist morgen ab 20 Uhr 30 auf www.kohi.de im Live-Stream zu erleben. Gezeigt wird eine Show vom Februar 2020 – bekannt als die Auslaufrille der sog. Normalität.

Schwitzen Sie mit!

Die Realität informiert:

Am 20. Mai (kommender Mittwoch) wird auf der Seite des grandiosen Karlsruher Clubs KOHI unser dortiges Konzert vom vergangenen Februar gestreamt. Die Show fand im Rahmen unserer Tour als Vorband für Die Sterne statt. Es war einer der schönsten Abende der Tour: Viel zu kleine Bühne, Heizung auf 50 Grad, ausverkauft, fortgeschritten angetrunken. Unser Bassist hat während der Show locker 2 Kilo verloren, aber der kann das ab, der ist noch jung.

Also: Nächste Woche Mittwoch, 20 Uhr 30:

Die Realität live from better days!

Die Realität informiert:

Nicht umsonst nennen viele Pop-Freaks Die Realität auch den Muttertag unter den deutschen Indie-Bands. Unser Gemälde zeigt das berühmte Trio im letzten Sommer kurz vor Veröffentlichung ihrer Langspielplatte „Bubblegum Noir“. Dieser kindliche Ausdruck! Diese Unschuld! Schwer vorstellbar, dass es sich bei diesen Wonneproppen um Psychedelic Warlords handeln soll. Aber Sie wissen ja: der Schein und der Trog. Das Eine und das Andere. Widerspruch und Unity. Meister Puder und sein Emuckl.

Habt keine Angst, es ist nur Die Realität!

Die Realität verkündet:

Man macht dieser Tage ja bisweilen einige komische Sachen. Nehmen wir nur Realität-Sänger Dingbums Dingbumsen. Der lässt sich heute um 19 Uhr 30 von einem Stoffkaninchen interviewen. In der Talkshow „The rabbit says“– zu finden in der Instagram-Story von galerierompone. Und wie das eben so ist, wenn man mit Stoffkaninchen spricht: Endlich geht es um alles. Endlich wird Klartext gesprochen. Endlich wird es schön.

Also, seid dabei: Heute um 19 Uhr 30: Kaninchentalk mit Weinbegleitung auf galerierompone.

PS: Das beigefügte Foto ist ziemlich genau zwei Jahre alt und entstand auf Tour mit unseren Freunden von Erdmöbel. Glory days!

Die Realität informiert:

Heute also kein Record Store Day. Keine Aerosmith-Unplugged-Live-Boxen und keine Mike-Krüger-Singles im Original-Cover. Das ist ok so. Unsere Freunde von Die Realität haben an den letzten RSD dennoch sehr schöne Erinnerungen: An jenem Samstag nämlich spielten die drei Tortenheber des Acid-Pop bei Parallel Schallplatten in Köln ihre erste Live-Show mit dem Material des „Bubblegum Noir“-Albums. Ohrenzeugen beschrieben das Gebotene damals als „hysterisch-verzerrten Liedermacher-Freak-Noise“ bzw. als „irgendein komisches Geschrammel mit dröhnendem Autoscooter-Lärm im Hintergrund“. So ist es im Grunde bis heute. 

Ab kommenden Montag hat Parallel Schallplatten jedenfalls wieder geöffnet. Der Laden musste bekanntlich nach dem Auftritt von Die Realität geschlossen werden. Auch Die Realität wird irgendwann wieder aufmachen. Die drei Mitglieder Pierre Itansha, Kevin Lopstift und Eloy Wermelskirchen werden schöner denn je erstrahlen und noch engere Bühnenanzüge tragen. Vorfreude ist ein warmes Gewehr, das am besten kalt frisiert wird.

Die Realität informiert:

Noch immer sind von Deutschlands faulster Band keine Streaming-Aktivitäten zu erwarten. Auch für eine Neuauflage von „Nackt im Wind“, im Rahmen derer zahlreiche deutsche Musiker gemeinsam gegen das Virus und für eine Deutschpop-Quote ansingen, steht die Band laut ihrer drei Managements nicht zur Verfügung. 

Und sonst? Heute waren die Realität-Mitglieder Felix Hedderich und Eric Pfeil mit angemessenem Abstand in der Stadt unterwegs, um für Bassist Alfred Jansen ein Ei zu verstecken, das er ab Sonntag suchen darf. Im Innern des Eis befindet sich eine Kapsel, in der die Bassnoten für die Comeback-Single der drei Kuschelhasen enthalten sind. Das wird vielleicht ein Ding! Wir wünschen weiterhin viel Geduld, Musik und eine schöne Auferstehung.

Eure Realis

„Bubblegum Noir“, die Osterglocke unter den Auferstehungsplatten, ist weiterhin draußen auf Trikont.

Die Realität informiert:

Von allen Fragen, die dieser Tage eher selten diskutiert werden, ist dies vielleicht die undrängendste: „Was machen eigentlich die drei Rock-Sensibelchen von Die Realität dieser Tage?“. Nun, eigentlich dasselbe wie immer: Während Sänger Eric Pfeil in einer bahnbrechenden Serie auf Facebook ungefragt Italo-Pop empfiehlt und Keyboarder Felix Hedderich am großen Realität-Weihnachtsoratorium komponiert, frönt Bassist Alfred Jansen seiner großen Leidenschaft fürs Nichtstun. Live-Streams aus den Wohnungen der Musiker sind weiterhin nicht zu erwarten, dazu – so die Band in einem Fax an die Weltöffentlichkeit – sei man viel zu träge. Stattdessen bestelle man tagtäglich Platten und Bücher bei ortsansässigen Geschäften und proste wildfremden Nachbarn übergriffig aus dem Fenster zu. Die abgesagten Konzerte werden unterdessen umgelegt. Die Termine folgen.

Habt keine Angst, es ist nur Die Realität.