Kategorie: Uncategorized

Die Realität informiert:

Häufig wird behauptet, die drei Erfinder der Neuen Kölner Schule schauten auf Fotos allzu grimmig drein. Das beigefügte Gemälde zeigt die Schnulzenbarone des Death-Indie in heiterer Verfassung. Diese Gesichter fügen dem Begriff „Lebensfreude“ ganz neue Bedeutungsfurchen zu! Eloy Wermelskirchen, Pierre Itansha und Kevin Lopstift (v. links) sitzen hier vor dem Studio der tollen Band Locas in Love, wo auch gemeinsam mit Sound-Zampano O.L.A.F. Opal (Kiss, AC/DC, Goombay Dance Band) das Realität-Album „Bubblegum Noir“ aufgenommen wurde. „Ein seelenvoller Monolith in desperater Landschaft“, wie Kollege Gereon Klug schreibt.

Nun aber wird nicht mehr draußen gesessen, denn: der Sommer ist vorbei. Das Land packt ein. Alles ist gewesen. Die Realität veröffentlicht aus diesem Anlass am Freitag, pünktlich zum dräuenden Herbstanfang, die neue Album-Vorab-Single „Sommer vorbei“. Das dazugehörige Video erlebt seine Premiere um 12 Uhr auf www.musikexpress.de. Seid dabei, wenn der „Sommer vorbei“-Zug abfährt!

Auch auf der Bühne hält bei Deutschlands Troika des Sweet Grunge der Herbst Einzug: Fortan wird Die Realität nur noch in dicke Säcke verpackt auftreten.

Und zwar hier: 
27.09. Stuttgart / Merlin
10.10. Frankfurt / The Cave
11.10. Köln / Olympia
25.10. Mannheim / Strümpfe
26.10. Bergen / Ladenbergen
27.10. München / Heppel & Ettlich
31.10. Krefeld / Kulturrampe
07.11. Berlin / Krawalle & Liebe
14.11. Düsseldorf / Kassette

wird fortgesetzt …

Die Realität informiert:

Im Zuge ihrer Promo-Aktivitäten trafen die drei Realität-Mitglieder heute den Regisseur Martin Scorsese. Der New Yorker unterbreitete unseren drei Freunden das Anliegen eine Dokumentation über sie drehen zu wollen, doch die drei Meerjungfrauen des Acid-Pop mussten dem Filmemacher einen Korb geben. Man wolle sich weiter vorrangig auf die Musik konzentrieren, so Keyboarder Felix Hedderich im Nachhinein zur Presse.

Am Freitag um 12 Uhr darf man sich über das neue Realität-Video „Sommer vorbei“ freuen.
Video „Nur die Realität“: hier.

Das Album „Bubblegum Noir“ erscheint am 04. Oktober via Trikont/Indigo.

Die Realität informiert:

Am kommenden Freitag setzt es die Premiere des neuen Videos „Sommer vorbei“. Das Stück – ein weiterer Vorbote des Realität-Debütalbums „Bubblegum Noir“ (Trikont/Indigo) – wird von Beobachtern mit den Worten „Die Flaming Lips spielen Lo-Fi-Pop in Großenkneten“ beschrieben.

Hier (→ → Sidebar → →) präsentieren die drei Lovecats des Sunshine-Doom jeden Tag einen kleinen Soundschnipsel aus dem Song.

In „Sommer vorbei“ geht es um Abschiede und Enden im Allgemeinen: Die drei sonnigen Düsterbrüder zeigen sich hier wieder ganz in ihrem Element. Gedreht wurde der Clip in nur drei Stunden, da die Musiker noch Termine hatten (Barbier, Eltern, Heim).

Die Realität
auf „Sommer vorbei“-Tour:

27.09. Stuttgart / Merlin
10.10. Frankfurt / The Cave
11.10. Köln / Olympia (große Album-Release-Gala mit anschließendem Topfschlagen und psychedelischem Kinderschminken)
25.10. Mannheim / Strümpfe – The Supper-Artclub
26.10. Bergen / Ladenbergen
27.10. München / Heppel & Ettlich
31.10. Krefeld / Kulturrampe
07.11. Berlin / Krawalle & Liebe, Literaturforum im Brecht-Haus
14.11. Düsseldorf / Kassette

wird fortgesetzt …

Schock! Krise!

Bei der letzten Foto-Session musste Die Realität entsetzt feststellen, dass sich Bassist Alfred Jansen nicht mehr fotografisch abbilden lässt. Es ist keineswegs so, dass Jansen nicht da wäre. Er ist anwesend, sitzt in dem Moment, in dem Deutschlands Fotografenprominenz auf den Auslöser drückt, an seiner angestammten Position (links außen) und posiert wie üblich gekonnt. Aber: Auf den Fotos ist er schlicht nicht mehr zu sehen!!! Ein einmaliges Phänomen, wie es scheint.

Wir haben bei anderen Bands nachgefragt (Deep Purple, The Notwist, Barclay James Harvest), aber noch nie in der gesamten Musikgeschichte ist es vorgekommen, dass ein beim Shooting anwesendes Bandmitglied auf den fertigen Bildern schlichtweg nicht zu sehen war. Und das gut drei Wochen vor Veröffentlichung des Albums „Bubblegum Noir“!!! Wir arbeiten fieberhaft an einer Lösung und halten euch auf dem Laufenden. „Bubblegum Noir“ erscheint trotzdem am 04.10. bei Trikont/Indigo.


Heute in einer Woche (20.09.) ist dann Videopremiere unserer neuen Single „Sommer vorbei“ (Im Video war Alfred noch so fröhlich … tja). Bemusterung/Anfragen: just call eva@trikont.de

Die Realität auf „Bubblegum Noir“-Tour:
27.09. Stuttgart / Merlin TICKETS
10.10. Frankfurt / The Cave TICKETS
11.10. Köln / Olympia (große Album-Release-Gala) TICKETS
25.10. Mannheim / Strümpfe – The Supper-Artclub
26.10. Bergen / Ladenbergen
27.10. München / Heppel & Ettlich TICKETS
31.10. Krefeld / Kulturrampe
07.11. Berlin / Krawalle & Liebe, Literaturforum im Brecht-Haus
14.11. Düsseldorf / Kassette
wird fortgesetzt …

Die Realität informiert:

Auf ihrer „Never-Ending-Promo-Tour“ wird Deutschlands süßestem Psycho-Pop-Trio vor allem eine Frage immer wieder gestellt: „Was macht Die Realität eigentlich, wenn sie nicht gerade ihr bevorstehendes Album promoted oder im Internet heruminfluenzt?“

Die Wahrheit ist so ernüchternd wie traurig: Abends, nach getaner Arbeit im Weinberg des Pop, werden die drei Elfen des Paranoid-Disco-Noise von ihrem Management gemeinsam in einen kleinen Käfig gesperrt (s. Foto).
Hier gibt es zunächst eine karge Mahlzeit, bevor sich die drei Band-Mitglieder noch eine halbe Stunde lang ihren jeweiligen Hobbys (Felix: elektronische Geräte – Eric: Basteln, Träumen – Alfred: Fashion) widmen dürfen. Um neun Uhr heißt es dann: Licht aus! Tags drauf werden unsere drei Freunde dann wieder erbarmungslos durch die Promomühle getrieben. Der Mensch bleibt da oft auf der Strecke.

Folgende Journalistenfragen mag Die Realität übrigens nicht mehr beantworten. Alles andere darf gefragt werden.

1. „Warum heißt ihr Die Realität?“
2. „Ist euer Bassist Alfred Jansen noch solo?“
3. „Warum tut ihr euch das alles überhaupt an? In eurem Alter haben die meisten doch längst das innere Putzlicht an.“
4. „Nehmt ihr Drogen? Wenn ja – welche?“
5. „Wie ist euer Produzent O.L.A.F. Opal eigentlich wirklich?“
6. „Seid ihr tatsächlich die Zukunft des deutschen Diskurs-Disco-Wave?“
7. „Wie findet ihr Spotify?“
8. „Probt ihr tatsächlich im Kinderzimmer eurer Söhne?“
9. „War euer Sänger nicht früher mal als verschlunzte Indie-Antwort auf Wolfgang Ambros unterwegs?“
10. „Kann das gutgehen: alberne Instagram-Nachrichten, aber todtraurige Musik?“ 

Das Album „Bubblegum Noir“ erscheint am 04.10. (Trikont/Indigo).
„Nur die Realität“ ist als limitiertes Vinyl erhältlich bei Hanseplatte/HH, Optimal/M, Parallel Schallplatten/K, Hitsville/D und direkt bei Trikont.

Kontakt: eva@trikont.de

Die Realität informiert:

Das beigefügte Gemälde zeigt Realität-Sänger Eloy Wermelskirchen bei der Tour-Plakat-Abnahme. Um nicht erkannt zu werden, hat sich der listige Sänger für diesen Anlass in eine olle Joppe aus Fensterleder einnähen lassen. Die Reaktionen der lokalen Kölner Szene reichten von „Hammer!“ bis „megawhack“. Von Jochen Distelmeyer kam ein knappes Fax: „Find ich stark!“. Plakat: Inas Büro.

Ohayou gozaimasu!

In gut einem Monat – am 11.10. – steigt die große Die Realität-Release-Show im Clubheim Olympia zu Köln. 
Es wird eine mehr als spektakuläre Veranstaltung:
Wir tragen Umhänge, spielen alle Songs rückwärts, stellen Felix Hedderichs neue Keyboardburg vor, werfen mit „Bubblegum Noir“-Vinyl – und nach der Show gibt es noch das große mitternächtliche psychedelische Kinderschminken mit unserem Bassisten Alfred Jansen. 
Wir freuen uns sehr, dass Kölns Veranstaltungsmagier Jan Lankisch die Show im Rahmen der Always Coming Back To You-Reihe ausrichtet. 

Da viele fragen: Tickets im Vorverkauf gibt es (noch!) und zwar HIER

Be there – wir kommen auch.
Ciao,
eure drei Knallfrösche of Lovenoise