Die Realität informiert:

Auf ihrer „Never-Ending-Promo-Tour“ wird Deutschlands süßestem Psycho-Pop-Trio vor allem eine Frage immer wieder gestellt: „Was macht Die Realität eigentlich, wenn sie nicht gerade ihr bevorstehendes Album promoted oder im Internet heruminfluenzt?“

Die Wahrheit ist so ernüchternd wie traurig: Abends, nach getaner Arbeit im Weinberg des Pop, werden die drei Elfen des Paranoid-Disco-Noise von ihrem Management gemeinsam in einen kleinen Käfig gesperrt (s. Foto).
Hier gibt es zunächst eine karge Mahlzeit, bevor sich die drei Band-Mitglieder noch eine halbe Stunde lang ihren jeweiligen Hobbys (Felix: elektronische Geräte – Eric: Basteln, Träumen – Alfred: Fashion) widmen dürfen. Um neun Uhr heißt es dann: Licht aus! Tags drauf werden unsere drei Freunde dann wieder erbarmungslos durch die Promomühle getrieben. Der Mensch bleibt da oft auf der Strecke.

Folgende Journalistenfragen mag Die Realität übrigens nicht mehr beantworten. Alles andere darf gefragt werden.

1. „Warum heißt ihr Die Realität?“
2. „Ist euer Bassist Alfred Jansen noch solo?“
3. „Warum tut ihr euch das alles überhaupt an? In eurem Alter haben die meisten doch längst das innere Putzlicht an.“
4. „Nehmt ihr Drogen? Wenn ja – welche?“
5. „Wie ist euer Produzent O.L.A.F. Opal eigentlich wirklich?“
6. „Seid ihr tatsächlich die Zukunft des deutschen Diskurs-Disco-Wave?“
7. „Wie findet ihr Spotify?“
8. „Probt ihr tatsächlich im Kinderzimmer eurer Söhne?“
9. „War euer Sänger nicht früher mal als verschlunzte Indie-Antwort auf Wolfgang Ambros unterwegs?“
10. „Kann das gutgehen: alberne Instagram-Nachrichten, aber todtraurige Musik?“ 

Das Album „Bubblegum Noir“ erscheint am 04.10. (Trikont/Indigo).
„Nur die Realität“ ist als limitiertes Vinyl erhältlich bei Hanseplatte/HH, Optimal/M, Parallel Schallplatten/K, Hitsville/D und direkt bei Trikont.

Kontakt: eva@trikont.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.