Schlagwort: Videopremiere

Sommer vorbei!

Video-Premiere (beim Musikexpress)!

Pünktlich zum Herbstanfang veröffentlicht Deutschlands seltsamste Band Die Realität ihren Song „Sommer vorbei“ – ein Stück goldenen Sunshine-Pops, das um alle Abgründe des Daseins weiß.
Der Sound: Die Flaming Lips fahren bekifft im Magic Bus zu Trio nach Großenkneten um dort ein paar Karaffen Campari-Bommerlunder zu leeren.

„Sommer vorbei“ ist ein Song über Abschiede und Enden. Im falschen Moment kann er Herzen auswringen. Produziert wurde das Stück – ebenso wie das am 04. Oktober erscheinende Debütalbum von Die Realität – von Olaf O.P.A.L. (International Music, Düsseldorf Düsterboys, The Notwist): Die Theremine heulen, die Chöre seufzen und der Drumcomputer tuckert der Sonne entgegen.

Den Song haben die drei Knallfrösche des Psychedelic-Pop lang und sorgsam in Glorious-Dolby-Surround-Lo-Fi produziert. Das Video hingegen wurde in zwei Stunden runtergeklatscht. So arbeitet sie, Die Realität.

„Du hattest Tränen in der Tasche und Konfetti im Geweih / Dann war der Sommer vorbei“

We call it: „Dark Sunshine Pop“.

Für Fans von: Flaming Lips, Trio, International Music, Die Höchste Eisenbahn, Grandaddy, Düsseldorf Düsterboys, Magnetic Fields, TV Personalities, Alfreds Oma, Felix’ Hosen.

Die Realität informiert:

Worauf kommt es bei Bands – zumal bei Trios – wirklich an?

Entscheidend ist wohl letztlich dies: Ein Trio muss eine Einheit sein. Eine Unit. Eine Gang. Ein Dingsbums. Man muss sich vor ihm fürchten.

Gleichzeitig – und hierin liegt die Herausforderung – muss ein Trio Vertrauen erwecken. Man muss es sehen und denken: „Ja, diesen Dreien wäre ich jederzeit bereit, meine Sammlung filigraner Molch-Nachbildungen aus Esspapier anzuvertrauen.“ Dabei ist es freilich nicht immer einfach ein Trio zu sein. Niemand weiß das besser als Die Realität: Einer hat immer Hunger, ein anderer möchte lieber Fernsehen schauen als proben. So ist das. Aber nur deswegen zu einem Quartett aufstocken – niemals!

Was Die Realität eigentlich sagen will: Morgen um 12 Uhr findet auf www.musikexpress.de die Premiere des neuen Videos zum Psych-Pop-Hit „Sommer vorbei“ statt. Das Stück ist ein wohlkomponiertes 3-Minuten-30-Sunshine-Noir-Kleinod; das Video haben die drei Kaulquappen des Grübel-Wave mal eben schnell zusammengehauen. So sindse!

Also, Morgen: Neues Video „Sommer vorbei“ beim ME.

Und am 04.10. dann endlich das Album „Bubblegum Noir“ (Trikont/Indigo) – produced by Olaf O.P.A.L. (Bruce & Bongo, Barclay James Harvest). Ihr könnt uns weiterhin gerne in unserem Interview-Wohnwagen besuchen. Wir beantworten alle Fragen, geben Tipps und schenken Getränke aus.

Promo, Album-Bemusterung, Anfragen: eva@trikont.de

Booking: marcus@trikont.de

Die Realität informiert:

Häufig wird behauptet, die drei Erfinder der Neuen Kölner Schule schauten auf Fotos allzu grimmig drein. Das beigefügte Gemälde zeigt die Schnulzenbarone des Death-Indie in heiterer Verfassung. Diese Gesichter fügen dem Begriff „Lebensfreude“ ganz neue Bedeutungsfurchen zu! Eloy Wermelskirchen, Pierre Itansha und Kevin Lopstift (v. links) sitzen hier vor dem Studio der tollen Band Locas in Love, wo auch gemeinsam mit Sound-Zampano O.L.A.F. Opal (Kiss, AC/DC, Goombay Dance Band) das Realität-Album „Bubblegum Noir“ aufgenommen wurde. „Ein seelenvoller Monolith in desperater Landschaft“, wie Kollege Gereon Klug schreibt.

Nun aber wird nicht mehr draußen gesessen, denn: der Sommer ist vorbei. Das Land packt ein. Alles ist gewesen. Die Realität veröffentlicht aus diesem Anlass am Freitag, pünktlich zum dräuenden Herbstanfang, die neue Album-Vorab-Single „Sommer vorbei“. Das dazugehörige Video erlebt seine Premiere um 12 Uhr auf www.musikexpress.de. Seid dabei, wenn der „Sommer vorbei“-Zug abfährt!

Auch auf der Bühne hält bei Deutschlands Troika des Sweet Grunge der Herbst Einzug: Fortan wird Die Realität nur noch in dicke Säcke verpackt auftreten.

Und zwar hier: 
27.09. Stuttgart / Merlin
10.10. Frankfurt / The Cave
11.10. Köln / Olympia
25.10. Mannheim / Strümpfe
26.10. Bergen / Ladenbergen
27.10. München / Heppel & Ettlich
31.10. Krefeld / Kulturrampe
07.11. Berlin / Krawalle & Liebe
14.11. Düsseldorf / Kassette

wird fortgesetzt …

Wir haben die ganze Nacht vor Aufregung nicht geschlafen.

Denn: Heute ist Videopremiere!

Um 10 Uhr auf Kaput – Magazin für Insolvenz & Pop.

German Angst Revisited!

Bis gleich.
Eure Realis.

„Nur die Realität“ gibt es jetzt digital bei unserem Label Trikont und auf nahezu allen Musikplattformen, z.B.

Spotify
Apple Music
Deezer
Amazon

Limitiertes Vinyl ab sofort erhältlich bei u.a.

Parallel Schallplatten (Köln)
Trikont (München)
A-Musik (Köln)
Hitsville Recordstore (Düsseldorf)
Hanseplatte (Hamburg)

Die Realität informiert:

Morgen ist ein großer Tag für die Band mit den vielen Postings. Morgen nämlich veröffentlichen die drei melancholischen Spaß-Barone des Finsternet ihre Debütsingle „Nur die Realität“:

Dario Argento tanzt Lambada in der Disco of German Angst.

Produced by O.L.A.F. Opal, der schon vielen anderen Bands zu eklatantem Ruhm in ihrem Freundeskreis verhalf, z.B. Liquido.

Um 10 Uhr gibt es die exklusive Video-Premiere auf KAPUT. Das Video ist interessant: Es ist acht Minuten lang und repräsentiert alle Facetten der drei diskursiv aufgekratzten Insta-Opis.

Wir sind voller Überschwang und freuen uns auf euer Mitmischen!

Frühvögel bekommen die Single heute schon exklusiv bei Parallel Schallplatten in Köln!

Limited Vinyl, abgezähltes Laminat.

Love on ya!
Eure Realis.

Die Realität informiert:

Die Realität, das Sommerloch unter den hiesigen Pop-Bands, hat ein Video gedreht. Es dauert acht Minuten, vielleicht sogar länger. Sänger Eloy Wermelskirchen hierzu: „Wir haben Zeit, wir sind Die Realität.“

Die Premiere findet Freitag vormittag um 10 Uhr exklusiv bei den Kollegen von Kaput – Magazin für Insolvenz & Pop statt. Es ist das erste offizielle musikalische Lebenszeichen von Deutschlands gefährlichster Lovenoise-Band.

Das wird ein Spaß!

Die Single „Nur die Realität“ erscheint ebenfalls am Freitag bei Trikont/Parallel Schallplatten.

Limited Vinyl! Kreisch!! 🔥🔥🔥

Die Realität informiert:

Bevor am Freitag endlich die Debütsingle der sweeten Troika des Psycho-Pop erscheint, sollen die drei Realität-Mitglieder hier in den nächsten Tagen en detail der staunenden Weltöffentlichkeit vorgestellt werden. Wahlweise zur Nachahmung oder zur Abschreckung. Auf jeden Fall zum Schockverlieben!

Heute Teil 3: Eric Pfeil aka Eloy Wermelskirchen – Gesang, Gitarre, Congas.

Eric Pfeil galt in seinem vorigen Leben als Deutschlands unterprobtester Liedermacher. Er raucht nur auf Fotos.

Vor der Gründung von Die Realität studierte Pfeil mehrere Semester Dilettantismus an der Fern-Uni Leverkusen, vergaß aber, sich vorher einzuschreiben. Bei Die Realität ist er zuständig für den angenehm depressiven Grundton, der vor allem Jugendlichen ein hohes Maß an Identifikation zu stiften in der Lage ist.

Pfeil behauptet, sein Leadgitarren-Part auf der Single „Nur die Realität“ (erscheint Freitag!) sei von türkischem Psych-Rock und Dario Argento beeinflusst. Die anderen beiden Bandmitglieder haben sich bislang nicht getraut, ihm zu widersprechen. Pfeil lebt mit einem Rudel Wolpertinger in einem Wald bei Paderborn.

Freitag: Video-Premiere!

Die Single „Nur die Realität“ nebst Video erscheint am 19.07. als limitiertes Vinyl und als Download via Trikont/Parallel Schallplatten.
Das Album „Bubblegum Noir“ (produced by O.L.A.F. Opal) erscheint am 04.10. via Trikont/Indigo.

Die Realität auf „Nur die Realität“-Tour 2019:

24.08. Köln / Indie.Cologne.Fest, Odonien TICKETS
27.09. Stuttgart / Kulturzentrum Merlin (w/ Angela Aux) TICKETS
10.10. Frankfurt / The Cave TICKETS
11.10. Köln / Olympia (Album-Release-Gala)
07.11. Berlin / Krawall & Liebe, Brecht-Haus
to be continued …

Booking: marcus@trikont.de