Die Realität informiert:

Gestern spielte die fidele Krautpop-Band Die Realität in der ARD-Sendung „druckfrisch“. Das Gemälde zeigt die drei existenzialistischen Spürhunde bei der Aufzeichnung. Das unerklärliche Weiße im Hintergrund ist die Weihnachtszeit. Gespielt wurde ein schwermütiges Stück zur Zeit; die üblichen Grellheiten verkniffen sich die neopsychedelischen drei Ausrufungszeichen. Wer den Auftritt verpasst hat, kann die Besichtigung in der ARD-Mediathek nachholen. Einfach „druckfrisch Die Realität“ eingeben. Wenn man etwas anderes eingibt, kommt etwas anderes. Ein Beispiel: Gibt man z.B. „Hannover Die Realität“ ein, ist nicht auszuschließen, dass man auf Ansichten einer wenig einnehmenden mittelgroßen Stadt trifft. Die drei Herzöge der New School of Cologne waren mit dem Auftritt jedenfalls sehr zufrieden, zumal sie gut behandelt wurden. Noch toller: Sie dürfen Denis Scheck jetzt siezen!

Den gespielten Song „Frei und verloren“ – A Supersonic Christmas-Trip in Stahlwolle – finden Sie auf unserem Album „Bubblegum Noir“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.